Sonntag, 31. Januar 2010
































Das also ist mein "Starter" der Tassen-Aktion.

18 Jahre alt: zur Geburt hat M. sie bekommen.

Passend zu seinem Namen - wie einer der beiden Protagonisten des Buches - der Geschichten von "Mr. Busch".

Sie waren aber NICHT Namensgeber! (Leider aber manchmal Ideen-Geber für Streiche).

Er hat sie gemocht die Tasse und die Geschichten der Bösen - jetzt ist er ein junger Mann - trinkt keinen KABA mehr daraus. Mag sie gerade nicht - die Tasse. Die bösen Buben aber: immer noch.

Vielleicht trinkt er später einmal seinen Kaffee daraus? Ich werde sie aufheben.

Die Tasse ist momentan meine treue Begleiterin - ständig ist sie gerade da wo ich sie brauche.
Manchmal benutze ich sie als Süßigkeiten-Behälter an meinem Arbeitsplatz. Wenn es mal wieder kompliziert ist und ich "Hirnnahrung" in ungesunder Form brauche -.

Sie hat irgendwann einmal ein Stück der Kante abgeben müssen. Tränen sind geflossen - Krokodilstränen - jetzt ist die Tasse kaputt und man muss sie wegwerfen.

Wegwerfen - Nein - ich habe getröstet.

Die fehlende Kante tut ihrer Schönheit keinen Abbruch - meine ich. Irgendwie gehört das so - meine ich. Eine Kindertasse darf das haben - meine ich. Eben weil es gerade "meine" ist.


An dieser Stelle wünsche ich allen Freude beim Mitmachen, beim Lesen, beim erinnern, ...... und rufe immer noch alle auf, zahlreich teilzunehmen.

Hier nochmal meine mailadresse: officeorg(aet)web(dot)de

Kommentare:

Gartendrossel hat gesagt…

Hallo Sandra,
danke, dass Du uns an Deiner schönen Tassengeschichte teilhaben lässt...

liebe Grüße
von Traudi

strick_else hat gesagt…

demnächst gibts auch eine Tassengeschichte von mir - aber jetzt erstmal den Sonnenschein Blog Preis
LG
Susanne
http://susannes-sammelsurium.blogspot.com/2010/02/danke-fur-die-blume.html

Lisa Rosenrot hat gesagt…

Hallo
Ich mag Tassen und ihre Geschichten auch sehr gerne. Danke für Deine.
Vielleicht schaffe ich es ja heute auch noch mitzumachen.
LG
Lucie