Dienstag, 23. Februar 2010

Langsam.......

gaaanz langsam































merkt man, dass der Frühling in greifbare Nähe rückt.


Gestern bei uns:

Bauern schneiden im Sonnenschein und bei Kälte die Reben

Frauen und Männer stehen im Garten und schneiden Bäume und Sträucher

Kinder fahren lachend und singend mit ihren Rädern durch die Straßen



Ja: es wird Frühling, die innere "Antriebiegkeit" verrät es uns.

Was brauchen wir jetzt?































RICHTIG:

Farben fürs Auge und fürs Gemüt.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Hallo Sandra,
sitze gerade in der Schule am Computer und lass deine Frühlingsfarben auf mich wirken.....mhhh...schöööön.....bis bald ...liebste grüße barbara

piggy3 hat gesagt…

Schöne Farben, aber meine Favoriten bei den Frühlingsfarben sind eher: leuchtendgelb, Hyazinthenblau, grün in allen Variationen und orangerot!
Trotzdem heitern deine Blümchen auf dem 2. Bild schon 'mal um einiges auf!
Wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke liebe Frühlings-Grüße
Petra ;-)

Shippymolkfred hat gesagt…

Wunderschöne Farben, genau mein Geschmack.

LG Shippy

Micha hat gesagt…

Ja der Frühling kommt aber wirklich ganz langsam, denn gestern hat es bei uns wieder geschneit und ich dachte der Winter wäre nun endlich vorbei.

belles choses hat gesagt…

Oh, ja, liebe Sandra, nie wirken Farben so intensiv und wohltuend wie im Frühling!

Ich habe es endlich auch geschafft, meine Bols zu posten. Ich hoffe, sie werden noch angenommen.... (hatte mir gleich nach dem Urlaub eine kräftige Erkältung eingefangen).

Liebe Grüße,
Angelika